Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Tatu und Patu erfreuten die Berliner Kinder in den Osterferien - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 05.04.2013 | Botschaft von Finnland, Berlin

Tatu und Patu erfreuten die Berliner Kinder in den Osterferien

Frohgestimmte Berliner Schüler, Eltern und Lehrer tauchten am 4.4.2013 in der von der Botschaft von Finnland in Berlin veranstalteten Lesung in die Welt von Tatu und Patu ein, den Lieblingen der finnischen Kinder.

Das Autorenehepaar Aino Havukainen und Sami Toivonen sprach hier mit den Schülern über sein kürzlich in Deutsch erschienenes Buch „Tatu und Patu und ihre verrückten Berufe“ (Tatu ja Patu työn touhussa).

Kääntäjä Elina Kritzokat (vas.) lukee kirjaa ääneen.Übersetzerin Elina Kritzokat (vas.) ließt das Buch laut vor.

Tatu und Patu hatten so viele Besucher, darunter Schulklassen, in das Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften gelockt, dass im Auditorium kaum noch ein Platz frei war. Die Übersetzerin Elina Kritzokat las Auszüge aus dem Buch vor, und als die Autoren Aino Havukainen und Sami Toivonen selbst Auszüge in Finnisch vortrugen, konnten die Kinder auch die Originalsprache hören. Die aktiven Schüler – übrigens hatten alle noch Osterferien – erfragten bei dem Schriftstellerduo noch Einzelheiten zu den im Buch geschilderten Ereignissen und zur Entstehung der Figuren.

Tatu und Patu auf den Spuren der Arbeit

 

Tatu und Patu und ihre verrückten Berufe erschien im Januar 2013 im Thienemann Verlag. In dem Buch wird erzählt, wie die beiden neugierigen Brüder aus Seltsamhausen verschiedene Berufe ausprobieren und dass sie herausbekommen wollen, warum überhaupt gearbeitet wird und was es für Berufe gibt. Die Jungen gehen u. a. in einer Bäckerei, einem Krankenhaus und einer Schule auf Abenteuer aus. Bei einem Friseur kreieren sie eigenwillige Frisuren, und auf einer Baustelle betätigen sie sich auf ihre ganz individuelle Art und Weise.

Zufall und harte Arbeit

Kinder applaudieren begeistert.Kinder applaudieren begeistert.

Mit Hilfe einer Dokumentenkamera verfolgten die im Auditorium Versammelten aufmerksam die auf den Buchseiten geschilderten kunterbunten Ereignisse. Und Aino Havukainen und Sami Toivonen lüfteten auch ein Geheimnis: „Anfangs waren Tatu und Patu Nebenfiguren unserer Veera-Bücher, ehe sie zu selbständigen Helden wurden.“

Zu einem Höhepunkt der Veranstaltung gestaltete sich auch Sami Toivonens live-Illustration, bei der die Anwesenden erleben konnten, wie die Zeichentrickfiguren in Realzeit entstehen.

„Jede aufgeschlagene Seite des Buches trägt unsere Handschrift“, ließen die Autoren wissen. „Ein kleines Detail zu schaffen, kann mehrere Stunden dauern. Wir bemühen uns ständig um neue Ideen, aus denen sich dann ganze geschlossene Geschichten entwickeln.“

Für alle offene Lesungen in den Nordischen Botschaften

Aino Havukainen ja Sami Toivonen unterschreiben.Aino Havukainen ja Sami Toivonen unterschreiben.

Die Veranstaltung der Botschaft von Finnland gehörte zu den traditionellen Buch-des-Monats-Lesungen, bei denen jedes nordische Land reihum ein Buch vorstellt. Die Lesungen der Reihe sind für die Besucher kostenlos, und das Buch des Monats liegt auch in der Leseecke im Foyer des nordischen Kulturzentrums Felleshus aus.

Die unter anderem von der Kinder-Akademie Fulda mit dem Goldenen Bücherwurm 2011 ausgezeichneten Schriftsteller Aino Havukainen (geb. 1968) und Sami Toivonen (geb. 1971) haben beide ein Grafik-Studium am Institut für Design in Lahti absolviert. Tatu und Patu und ihre verrückten Berufe ist das vierte Buch ihrer Reihe, das ins Deutsche übersetzt worden ist.

Text: Lena Kingelin

Seite drucken

Dieses Dokument

Aktualisiert 05.04.2013


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt