Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Ductor wird Hauptpartner von "Finnland 100" in Deutschland - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 17.08.2017 | Botschaft von Finnland, Berlin

Ductor wird Hauptpartner von "Finnland 100" in Deutschland

Das in Helsinki beheimatete Cleantech-Unternehmen Ductor aus der Biotechnologie-Branche ist der Hauptpartner der Botschaft von Finnland in Deutschland für das Festkonzert "Finnland 100" am 27.11.2017 in der Berliner Philharmonie. Die Hauptziele von Ductor stehen mit der finnischen Umweltpolitik im Einklang: der Klimawandel soll gebremst, Recycling effizienter betrieben, nachhaltige Lebensmittelproduktion gefördert und erneuerbare Energien weiterentwickelt werden. Ziel ist eine bessere Zukunft in einer gesünderen Umwelt.

Ductor

Ductor wurde im Jahr 2009 als Start-Up-Unternehmen in der Hochtechnologie gegründet. Die Biotechnologie-Forschung und -Produktentwicklung zeigten Erfolge: die erste konkrete Marktnische wurde in einer verstärkten Produktion von als Energiequelle genutztem Biogas erkannt. Das von Ductor entwickelte Verfahren ermöglicht die Nutzung von Rohstoffen mit einem hohen Stickstoffgehalt in der Biogasproduktion. Als Nebenprodukt erhält man wertvolle raffinierte Dünger. Dieses bahnbrechende Verfahren ist sowohl wirtschaftlich attraktiv als auch vorteilhaft für die Umwelt.

Toimitusjohtaja Ari Ketola

Der Geschäftsführer von Ductor Ari Ketola verweist auf die ethische Tragweite der Geschäftsidee: "Bisher wurden als Rohstoff für Biogas energiereiche Pflanzen verwendet, beispielsweise speziell dafür angebauter Mais. In einer unter Hunger leidenden Welt ist das Verschwendung. Gleichzeitig erzeugt die industrialisierte Nahrungsmittelproduktion als Nebenprodukt organische Materialien, deren Nutzung nicht effizient ist. Biologisch abbaubare Speisereste, landwirtschaftliche Abfallprodukte und Schlachtabfälle sind allesamt für die Produktion von Biogas geeignete Rohstoffe, die mit der Fermentierungstechnologie von Ductor jetzt genutzt werden können."

Die umfangreiche Nutzung von Abfällen mit hohem Stickstoffgehalt war früher nicht möglich, da der dieser Stickstoff Schwierigkeiten im Produktionsprozess für Biogas verursacht. Mit der Innovation von Ductor kann der Stickstoff bereits vor der Biogas-Produktion aus den verwendeten Rohstoffen entfernt werden. Dank der Fermentierungstechnologie von Ductor können als Nebenprodukte des Biogas-Produktionsprozesses wertvolle Nährstoffe wie Stickstoff- und Phosphordünger hergestellt werden.

Das ehrgeizige Ziel des Unternehmens ist es, die ganze Welt für seine Recycling-Technologie zu gewinnen, die zur Verlangsamung des Klimawandels beiträgt und aus organischen Abfällen Düngemittel sowie rückstandsfreie erneuerbare Energie erzeugt.

Ductor setzt sich für eine stärkere Nutzung der Bioenergie in Deutschland ein

Ductor engagiert sich auf dem deutschen Markt, weil hier nach der sogenannten Energiewende – also dem Beschluss über den Abschied von der Kernenergie - tausende Biogasanlagen errichtet wurden, deren Wirtschaftlichkeit sich durch Ductors effizienteres Produktionsverfahren verbessern ließe. In Niedersachsen wird derzeit das erste Werk in Deutschland gebaut.

Ductor hat sich dafür entschieden, Hauptpartner der Botschaft von Finnland beim Festkonzert in der Berliner Philharmonie zu sein, um über diese Plattform das deutsche Publikum über Lösungsmöglichkeiten für Umweltprobleme zu informieren.

"Bioenergie und Müllproblem klingen nicht elegant, aber die Lösung dieser Probleme ist eines feierlichen Festkonzertes würdig", so Geschäftsführer Ketola.

Ohne privates Geld könnte ein großes Konzert nicht realisiert werden

Ohne Partner aus der Privatwirtschaft könnte die Botschaft ein solch großes Konzert nicht veranstalten. Zu Ehren des 100. Unabhängigkeitstages wurde daher beschlossen, die Kräfte zu bündeln und zu zeigen, dass die Zusammenarbeit zwischen Finnland und Deutschland nicht nur in der Musikwelt, sondern auch im Austausch bei Hochtechnologie und Handel Früchte trägt.

Beim Festkonzert "Finnland 100" in der Berliner Philharmonie treten erstmals in Deutschland wirkende finnische Spitzenmusiker verschiedener Genres gemeinsam auf. Auf dem Programm stehen finnische klassische, leichte und zeitgenössische Musik und Jazz.

Das Konzert findet am 27.11.2017 um 19 Uhr im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie statt. Der Saal fasst 1200 Besucher, Tickets können ab September erworben werben.
 

ductor logo

Ductor als Hauptpartner von „Finnland 100“ in Deutschland bremst den fortschreitenden Klimawandel und produziert aus organischen Abfällen wertvolle Düngemittel und erneuerbare Energie umweltfreundlich und wirtschaftlich. Für eine bessere Zukunft!

Seite drucken

Aktualisiert 15.09.2017


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt