Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Internationaler Gleichstellungspreis der finnischen Regierung an Bundeskanzlerin Angela Merkel - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 15.12.2017 | Botschaft von Finnland, Berlin

Internationaler Gleichstellungspreis der finnischen Regierung an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Ministerpräsident Juha Sipilä verkündete am 14. Dezember die erste Preisträgerin des von der finnischen Regierung ins Leben gerufenen internationalen Preises für Gleichstellung, des International Gender Equality Prize. Der Preis wird der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel als Anerkennung für ihre weitreichenden weltweiten Aktivitäten als Verteidigerin der Menschenwürde und der Menschenrechte sowie als Fürsprecherin von Frauen und Mädchen verliehen.

Kuva: Juha Roininen / EUP-IMAGES
IGEP Merkel Sipilä
Finnlands Ministerpräsident Juha Sipilä überreicht Bundeskanzlerin Angela Merkel den International Gender Equality Prize.

- Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu einem der einflussreichsten Menschen der Welt aufgestiegen, und sie ist ein Vorbild für viele Frauen und Mädchen, sagte Ministerpräsident Juha Sipilä bei der Bekanntgabe der Preisträgerin in Brüssel.

Gleichberechtigung ist ein zentraler Wert für Finnland, das seine hundertjährige Unabhängigkeit feiert.

- Wir waren das erste Land der Welt, das den Frauen 1906 die vollen politischen Rechte gewährte. Mit Hilfe des Preises wollen wir die Wertschätzung von Gelichberechtigung auch in anderen Ländern der Welt stärken, fährt Ministerpräsident Juha Sipilä fort.

Die Höhe des Preisgeld des von der finnischen Regierung ins Leben gerufenen Preises beträgt 150 000 Euro, die die Preisträgerin nicht zu ihrer eigenen Verwendung erhält, sondern die sie an eine Hilfseinrichtung zur Stärkung der Stellung von Frauen und Mädchen weiterleitet. Das Preisgeld wird aus dem finnischen Fonds für Entwicklungszusammenarbeit finanziert.

Die Einrichtung, die Bundeskanzlerin Merkel als Empfängerin des Preisgeldes ausgewählt hat, wird in einem hochrangigen Gleichstellungsseminar, das Anfang des Jahres 2018 in Tampere stattfinden wird, bekanntgegeben. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Tampere abgehalten.

Der Staatsrat vergab den Preis auf der Grundlage des Vorschlags einer unabhängigen Jury. Der Jury gehörten dieses Jahr die Sprecherin der Jury und Geschäftsführerin der Tampere-Halle Paulina Ahokas, der Generalsekretär des Finnland-100-Jubiläumsjahrs Pekka Timonen sowie die Schriftstellerin und Forscherin Rosa Meriläinen an.

Begründung für die Preisverleihung:

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist durch ihr Lebenswerk zu einem der einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt aufgestiegen und zu einem Vorbild für viele Frauen und Mädchen geworden. Sie hat durch das Durchbrechen der „Gläsernen Decke“ gezeigt, dass Frauen die höchsten Führungspositionen erreichen können.

Als Bundeskanzlerin hat Merkel die Gleichstellung der Geschlechter auf die Agenda der Staats- und Regierungschefs der Welt gesetzt. Sie hat sich besonders für die Stärkung der Rechte und die Möglichkeiten von Frauen und Mädchen in Entwicklungsländern eingesetzt. In Deutschland verfolgt sie das Ziel der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft, wozu beispielsweise die bessere Vereinbarkeit von Arbeits- und Familienleben gehört.

Unter dem Druck internationaler Herausforderungen hat Angela Merkel immer die Menschenwürde und die Menschenrechte verteidigt. Sie ist auch eine starke Verfechterin der europäischen Werte und ein Vorbild – eine wirkliche europäische Führungspersönlichkeit.

Seite drucken

Aktualisiert 23.01.2018


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt